Geschäftsklima
Freischaffende Architekten auf 15-Jahres-Hoch

Geschäftsklima Architektur
Geschäftsklima Architektur

Das Geschäftsklima bei den freischaffenden Architekten ist so gut wie seit 15 Jahren nicht mehr. Das ist das Ergebnis der vierteljährlichen Umfrage des ifo Instituts unter Architekten. Danach hat sich das Geschäftsklima zu Beginn des vierten Quartals 2009 erneut verbessert und liegt jetzt erstmals seit dem Frühjahr 1995 wieder im positiven Bereich. Ihre aktuelle Geschäftslage beurteilten 36 % der Befragungsteilnehmer als gut. Im Vorquartal waren es 33 %. Als schlecht empfinden ihre Lage 24 % der freischaffenden Architekten (29 % im Vorquartal).

Das geschätzte Bauvolumen aus neu abgeschlossenen Verträgen lag im dritten Quartal 2009 knapp 10 % über dem Niveau des Vorquartals. Dabei stand einem geringfügigen Rückgang im Wohnungsbau ein Anstieg um rund 17 % im Nichtwohnungsbau gegenüber.

Im Wohnungsbau stieg die Nachfrage nach Planungsleistungen für Ein- und Zweifamilienhäuser; die Auftragslage für Mehrfamilienhäuser ist hingegen nach wie vor unbefriedigend.

Schwach ist auch die Nachfrage von gewerblichen Auftraggebern. In der Folge der Wirtschafts- und Finanzkrise lag der Auftragseingang in diesem Bereich nur noch bei einem Drittel des Spitzenwertes aus dem Jahr 2006.

Öffentliche Institutionen haben hingegen erneut mehr Aufträge vergeben. Verglichen mit dem niedrigen Niveau der Jahre 2003 bis 2005 hat sich das Vergabevolumen im dritten Quartal 2009 sogar mehr als verdoppelt.

(ifo/ml)