Energieeffizienz
Gebäude im Betrieb optimieren spart zusätzlich Kosten

Download
Download

Private oder gewerbliche Gebäude energieeffizient zu betreiben ist nicht nur eine Frage des Umweltschutzes, sondern in erster Linie eine Kostenfrage. Dass hierfür eine hochwertige Dämmung, eine luftdichte Ausführung und eine sparsame Haustechnik für die Kostenreduzierung entscheidend sind, ist unbestritten. Wie stark jedoch die Betriebsweise den tatsächlichen Energieverbrauch beeinflusst, wurde bisher noch viel zu wenig untersucht und berücksichtigt. Das soll sich mit der neuen Broschüre Gebäude energieeffizient betreiben des Fachinformationszentrums (FIZ) Karlsruhe ändern.

Die Broschüre, ein Themeninfo des BINE Informationsdienstes des FIZ, zeigt systematisch zentrale Ansatzpunkte im Planungs- und Umsetzungsprozess auf, damit aus guten Konzepten auch gute Gebäude in der Praxis werden.

So lässt sich ein optimaler Betrieb bereits vorbereiten, bevor ein Gebäude steht. Wer die Betriebsdaten konsequent kontrollieren und entsprechend darauf reagieren will, sollte nämlich vorher Zielwerte und die dafür zu überprüfenden Parameter festlegen, die entsprechende Messtechnik einbauen bzw. auf geeignete Schnittstellen in der Gebäudeleittechnik achten. Mit einer intensiven Phase der Inbetriebnahme wird dann der Grundstein für einen dauerhaft geringen Energieverbrauch gelegt.

Die neue Broschüre des BINE Informationsdienstes basiert auf Erfahrungen aus dem Forschungsbereich EnBop (Energetische Betriebsoptimierung), den das Bundeswirtschaftsministerium fördert. Dazu werden herkömmliche und energetisch ambitionierte Gebäude im laufenden Betrieb überprüft und optimiert. In weiteren Forschungsprojekten werden Methoden zur verbesserten Betriebsführung erprobt sowie neuartige Diagnose-Werkzeuge und Dienstleistungskonzepte entwickelt.

Das zwanzigseitige BINE-Themeninfo Gebäude energieeffizient betreiben steht in Kürze als kostenloser Download online zur Verfügung.

(FIZ/ml)