Preisentwicklung
Verbraucherpreise im März 1,1 Prozent über Vorjahr

Bundesstatistik
Bundesstatistik

Der Verbraucherpreisindex wird in Deutschland im März voraussichtlich 1,1 % über dem des März 2009 liegen. Das ist seit über einem Jahr der stärkste Anstieg. Auch im Vormonat Februar lag der entsprechende Wert noch weit darunter bei 0,6 %. Zwischen Februar und März stieg der Index um 0,5 %. Stärkste Preistreiber waren Heizöl und Kraftstoffe. Gegenüber Februar 2010 erhöhten sich die ihre Preise je nach Bundesland um 3,9 % bis 8,8 %, bzw. 3,8 % bis 7,7 %.

Im Vergleich zum März 2009 fielen die Preisanstiege noch deutlich stärker aus: Der Heizölpreis stieg um bis zu +35,1 %, der für Kraftstoffe um bis zu +21,1 %. Die Preise für Nahrungsmittel zogen gegenüber Februar 2010 nur leicht an (+0,7 % bis +1,1 %). Im Vergleich zum März 2009 waren Nahrungsmittel aber teilweise noch billiger (-0,6 % bis +1,1 %).

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland wird sich im März 2010 gegenüber März 2009 voraussichtlich um 1,3 % erhöhen (Februar 2010: +0,5 % gegenüber Februar 2009). Im Vergleich zum Vormonat steigt der Index im März 2010 um 0,6 %.

(Statistisches Bundesamt/ml)