Progress Sonic 8.0 Enterprise Service Bus
Software verbessert Integration von Web-Services

Progress Software stellt heute das neue Release 8.0 von Progress Sonic Enterprise Service Bus (ESB) vor. Sonic 8.0 ESB soll offene Entwicklungsstandards für ständige Verfügbarkeit und höchste Skalierbarkeit nutzen und eine umfangreich Ausstattung bieten. Die Software soll sich besonders für Umgebungen mit hohem Transaktionsaufkommen und sehr vielen Nutzern eignen.

Ein Highlight soll die Unterstützung einer REST-konformen Architektur (Representation State Transfer) darstellen. RESTful Web Services sollen eine einfache Verbindung mit Portalen, Mash-Ups, mobilen Geräten und Web-basierten Anwendungen ermöglichen. Als Architektur für die Unterstützung von Lightweight Deployments sollen RESTful Web Services immer wichtiger werden.

Offene, Standard-basierte Programmiermodelle sollen für verbesserte Performance und vereinfachte Entwicklung für traditionelle Web Services sorgen. Dazu werden Plain Old Java Objects (POJOs) als Standard-Programmiermodell gefördert. Sonic ESB 8.0 nutzt außerdem offene Technologien zur Unterstützung einfacher Integrations-Muster für Deployments ohne Broker. Durch das offene Entwicklungsmodell können Kunden die Bindung an bestimmte Lieferanten vermeiden und einen umfangreichen Entwicklungs-Pool nutzen.

Die patentierte Continuous Availability Architecture der Sonic-ESB-Plattform soll durch das neue Release ebenfalls verbessert worden sein. Sie bietet für stark verteilte Umgebungen Zero-Downtime-Upgrades und -Patches, die von einer zentralen Stelle aus durchgeführt werden können. Diese Verbesserungen sollen die branchenweit höchste Fehlertoleranz und kontinuierliche Verfügbarkeit zur Verfügung stellen, so dass geplante Downtimes überflüssig werden. Die Möglichkeit stark verteilte Umgebungen von einer zentralen Stelle zu installieren und zu verwalten, senkt Kosten, verkürzt die Test-Phase und verringert lokale Abweichungen. Sonic 8.0 ESB soll die einzige Messaging-Infrastruktur mit echter 100-prozentiger Uptime sein.

„Sonic 8.0 bietet Anwendern ein ‚Best of Both Worlds‘-Szenario, das die Vorteile der Open-Source-Entwicklung mit dem umfangreichen Werkzeugkasten verbindet, der Sonic zum Marktführer gemacht hat“, so Hub Vandervoort, CTO, Enterprise Infrastructure, Progress Software. „Die Verfügbarkeit von Sonic 8.0 bringt den Stand der Technik bei SOA und der Enterprise Integration voran, weil hier Leistung und Flexibilität eines offenen Modells mit dem unübertroffenen Multi-Site-Operations-Management- und Deployment-Funktionen verbunden werden.“ (Quelle: Progress Software GmbH/GST)