Soziale Netzwerke
Brauchen Mittelständler Twitter, Facebook & Co.?

Sven-David Müller
Sven-David Müller

Brauchen kleine und mittlere Unternehmen, Handwerksbetriebe und Freiberufler sogenannte soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook & Co.? Wenn ja, welche Inhalte müssen da rein? Vor allem: Wer soll diese dann pflegen und schreiben – wenn die Zeit schon für die tägliche Buchhaltung kaum reicht? Hilft nichts, meint Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ex­perte Sven-David Müller: Wer wahrgenommen werden und Neu­kun­den finden will, kommt an den sozialen Netzwerken nicht mehr vorbei. In unserem Podcast nennt er gleich mehrere Beispiele, wie das selbst in kleinen Betrieben funktionieren kann.Müller sagt aber auch: Wenn man sich einmal dafür entschieden hat, in sozialen Netzwerken präsent zu sein, dann muss man die Inhalte auch regelmäßig pflegen und erneuern. Statische Websites, in denen nur alte Nachrichten oder gar nur die Adress- und Handelsregisterdaten zu finden sind, bringen nicht mehr als die Gelben Seiten und mit Sicherheit keine größere Zahl an Neukunden.

Sven-David Müller ist Buchautor, Pressesprecher beim Gesundheitsportal imedo und freiberuflicher PR- und Marketing-Experte. Unser aktueller Podcast ist bereits das zweite Interview mit ihm. Das erste Interview finden Sie hier.

(ml)