Apple iPhone 4
Dünnstes Smartphone mit erweiterter Ausstattung

Apple iPhone 4
Apple iPhone 4

Apple hat mit dem neuen iPhone 4 heute das nach eigener Aussage dünnste Smartphone der Welt vorgestellt. Es soll seinen Vorgänger dank FaceTime-Videotelefonie, Retina-Display (das höchstauflösendste Display, das jemals in einem Smartphone verbaut wurde) für kristallklare Text-, Foto- und Videodarstellung, 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz und HD-Video-Aufnahme, Apple-A4-Prozessor, 3-Achsen-Gyrosensor, einer um bis zu 40 % längeren Sprechzeit und einem komplett neuen Design aus Glas und Edelstahl in de Schatten stellen.

iPhone 4 kommt mit dem Betriebssystem iOS 4, der neuesten Version des mobilen Apple-Betriebssystems, das über 100 neue Funktionen und 1500 neue Programmierschnittstellen (APIs) für Entwickler bieten soll. iOS 4 soll Multitasking, Ordner, Mail-Verbesserungen, weiterführenden Unternehmenssupport und Apples iAd, eine neue Plattform für mobile Werbung, bieten.

„iPhone 4 ist der größte Sprung seit dem ursprünglichen iPhone“, so Steve Jobs, CEO, Apple. „FaceTime-Videotelefonie setzt einen neuen Standard für mobile Kommunikation und unser neues Retina-Display ist das höchstauflösendste Display, das jemals in einem Smartphone verbaut wurde, mit Text, der aussieht, wie auf einer sauber gedruckten Seite. Von diesen beiden Meilensteinen haben wir seit Jahrzehnten geträumt.“

Mit FaceTime soll man Kollegen, Angehörige und Freunde überall dort sehen können, wo man Zugriff auf ein WLAN hat. Ohne weitere Konfiguration soll man zudem mit einem Fingertipp auf die rückseitige Kamera wechseln können, um anderen zu zeigen, was man selbst gerade sieht.

Das 3,5-zöllige Retina-Display löst 960 × 640 Pixel auf – viermal so viel wie das iPhone 3GS und 78 % der Pixel eines iPad. Mit 326 Pixel pro Zoll (ppi) sollen Texte, Bilder und Video schärfer, glatter und realistischer aussehen als auf jedem anderen Smartphone.

Mit 9,3 mm soll das iPhone 4 das dünnste Smartphone aller Zeiten sein und sich durch ein komplett neues Design und höchste Verarbeitungsqualität auszeichnen. Die Vorder- und Rückseite bestehen aus Aluminosilikatglas, das dank chemischer Verstärkung 30 % härter als Plastik, unempfindlicher gegenüber Kratzern und damit haltbarer als jemals zuvor sein soll. Die Glasoberflächen verfügen über eine fettabweisende Beschichtung, die das iPhone 4 sauber halten soll. Der veredelte Edelstahlrahmen aus einer geschmiedeten Legierung soll fünfmal stärker sein als Standardstahl und schützt Ecken und Kanten des Smartphones.

Die 5 Megapixel auflösende Autofokuskamera bietet fünffaches digitales Zoom, einen Sensor für die rückwärtige Belichtung sowie einen eingebauten LED-Blitz und erlaubt HD-Videoaufnahmen. Das Feature „Fokussieren per Fingertipp“ soll nun auch während der Videoaufnahme funktionieren. Den LED-Blitz kann für Standbild- und Videoaufnahmen verwendet werden. Per iMovie-App (4,99 US$ im App Store) kann man Videoclips kombinieren und um dynamische Übergänge und Themen sowie Fotos und Musik erweitern.

Der 3-Achsen-Gyrosensor soll in Kombination mit dem Beschleunigungssensor sechsfache Achsenbewegungen wahrnehmen können: hoch und runter, links nach rechts, vorwärts und rückwärts sowie „pitch and roll“.

Apples iOS 4 soll über 100 neue Funktionen bieten. Mittels „Multitasking“ sollen Nutzer beispielsweise augenblicklich zwischen Apps wechseln und dabei Batterielaufzeit sparen können. Mit „Ordner“ können sie Apps in Sammlungen organisieren, indem eine App auf eine andere gelegt wird. Dabei wird automatisch ein Ordner angelegt und ein Name entsprechend der Kategorie der Apps ausgewählt, den Anwender jederzeit ändern können.

Die neue iBooks App soll es kostenlos als Download im App Store geben. Sie beinhaltet den neuen iBookstore, mit dem man nach Büchern suchen, sie kaufen und lesen kann. Die App soll die aktuelle Stelle im Buch sowie Lesezeichen, Höhepunkte und Notizen mit Kopien des selben Buches auf dem iPad, dem iPhone und dem iPod touch synchronisieren. iBooks-Nutzer können nun außerdem PDF-Dokumente lesen und speichern. Inzwischen sind über 60.000 Bücher im iBookstore erhältlich.

Das iPhone 4 soll sieben Stunden Sprechzeit in 3G-Netzen, bis zu zehn Stunden Surfen im Internet mit Wi-Fi, bis zu sechs Stunden über 3G-Netze und bis zu zehn Stunden Videowiedergabe sowie bis zu 40 Stunden Audiowiedergabe bieten. Sein neuer Apple-A4-Prozessor soll ungewöhnlich hohe Prozessor- und Grafikleistung sowie eine lange Batterielaufzeit bieten. Ein zweites Mikrofon und fortschrittliche Software zur Unterdrückung unerwünschter Hintergrundgeräusche sollen für eine verbesserte Gesprächsqualität in lauten Umgebungen sorgen. Das Smartphone soll zudem über WLAN (802.11n) und zusätzliches Quadband-HSUPA (bis zu 7,2 MBit/s Download und bis zu 5,8 MBit/s Upload) verfügen.

Apples iPhone 4 wird es in den Farben Schwarz und Weiß geben. Es soll ab dem 24. Juni 2010 in den USA, Frankreich, Deutschland, Japan und England verfügbar sein. Bis Ende Juli soll es zudem in Australien, Belgien, Dänemark, Finnland, Holland, Hong Kong, Irland, Italien, Kanada, Luxemburg, Norwegen, Neuseeland, Österreich, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien und Südkorea erhältlich sein. Insgesamt soll das Apple iPhone 4 bis Ende September weltweit in 88 Ländern ausgeliefert werden.

Der Preis in den USA soll in Verbindung mit einem Zweijahresvertrag bei 199 US$ (16 GByte) respektive 299 US$ (32 GByte) liegen. Der Verkauf erfolgt in den Apple und AT&T Retail Stores, deren Online-Stores sowie bei Best Buy und Wal-Mart. Ab dem 15. Juni 2010 ist eine Vorbestellung im Apple Online Store oder eine Reservierung zur persönlichen Abholung in einem Apple Retail Store möglich. iMovie für iPhone wird im App Store für 4,99 US$ erhältlich sein.

Am 24. Juni 2010 soll zudem ein neues iPhone-3GS-Modell mit 8 GByte für nur 99 US$ erhältlich sein. iOS-4-Software soll ab dem 21. Juni als kostenloses Software-Update über iTunes 9.2 oder neuer für iPhone- und iPod-touch-Kunden erhältlich sein. (Quelle: Apple/GST)