Einspeisevergütung für Solarstrom
Bundesrat gegen Senkung im geplanten Umfang

Der Bundesrat stimmte am Freitag letzter Woche der geplanten einmaligen Senkung der Einspeisevergütung für Solaranlagen im Erneuerbare-Energien-Gesetz nicht zu. Er verlangt deshalb durch eine entsprechend formulierte Unterrichtung die Anrufung des Vermittlungsausschusses. Die einmalige zusätzliche Absenkung der Einspeisevergütung solle nach Meinung des Bundesrates 10 % nicht überschreiten.

Anzeige

Stattdessen müsse bei der Preisentwicklung eine ”Langfristbetrachtung angestellt“ werden. Außerdem gefährde die Kürzung aus Sicht der Länderkammer eine Vielzahl von Projekten für Solarförderung und stehe den nationalen Klimaschutz- und Ausbauzielen für erneuerbare Energien entgegen.

(Bundestag / ml)