ifo Konjunkturtest
Ein Hoch auf das Sommerhoch!

Geschäftsklima der gewerblichen Wirtschaft
Geschäftsklima der gewerblichen Wirtschaft

Der ifo Geschäftsklimaindex des Münchner ifo In­sti­tuts für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands hat sich von 106,2 Punkten im Juli auf 106,7 Punkte im August weiter leicht verbessert. Das ist vor allem der erneut positiveren Ein­schät­zung der Geschäftslage durch die Unternehmen zu verdanken (Anstieg von 106,8 Punkten auf 108,2 Punkte). Aber auch die Entwicklung im kommenden halben Jahr wird optimistisch gesehen – allerdings sind die Un­ter­neh­mer nicht mehr ganz so euphorisch wie in den letzten Monaten (Rückgang von 105,6 Punkten auf 105,2 Punkte).

Insgesamt gesehen genießt die deutsche Wirtschaft derzeit die Wonnen eines stabilen Sommerhochs. Entsprechend liegt der saisonbereinigte Saldo der gewerblichen Wirtschaft im August bei 12,6 (nach 11,6 im Juli).

Im verarbeitenden Gewerbe ist das Geschäftsklima erneut günstiger als im Vormonat (Anstieg von 18,4 auf 20,1). Die Industriefirmen berichten von einer besseren Geschäfts­lage als im Juli. Bezüglich der Geschäftsentwicklung in den nächsten sechs Monaten sind sie weiterhin sehr zuversichtlich, allerdings etwas weniger ausgeprägt als im Vormonat. Vom Auslandsgeschäft erwarten sich die Unternehmen nicht mehr ganz so starke Impulse wie in den vergangenen Monaten. Dennoch planen sie etwas häufiger, den Personaleinsatz zu erhöhen.

Im Einzelhandel hat sich das Geschäftsklima ebenfalls weiter aufgehellt (Anstieg von 3,8 auf 9,1). Die befragten Einzelhändler berichten von einer besseren Geschäftssituation als im Juli. Sie sind auch optimistischer im Hinblick auf die Geschäftsentwicklung im nächsten halben Jahr.

Dagegen hat sich das Geschäftsklima im Großhandel geringfügig verschlechtert (Rück­gang von 15,6 auf 14,5). Die derzeitige Geschäftssituation ist den Befragungsteilnehmern zufolge etwas weniger gut als im Vormonat. Auch die Geschäftsentwicklung in der nahen Zukunft schätzen sie nicht mehr ganz so positiv ein.

Auch das Geschäftsklima im Bauhauptgewerbe hat sich etwas eingetrübt (Rückgang von -13,9 auf -18,6). Die Unternehmen bewerten ihre Geschäftslage als nicht mehr ganz so gut wie im Juli. Der Geschäftsentwicklung in den nächsten sechs Monaten sehen sie zudem etwas weniger zuversichtlich entgegen.

ifo-Geschäftsklima in der Dienstleistungswirtschaft
ifo-Geschäftsklima in der Dienstleistungswirtschaft

Der ifo Geschäftsklimaindikator im deutschen Dienst­leis­tungs­ge­werbe ist im August weiter gestiegen (Anstieg des unbereinigten Saldos von 18,0 auf 20,0), denn auch die befragten Dienstleister berichten von einer besseren Ge­schäfts­situation als im Vormonat (Anstieg von 20,0 auf 21,0). Zudem rechnen sie vermehrt mit einer positiven Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr (Anstieg von 16,0 auf 19,0). Die Beschäftigungsperspektiven sind im Dienstleistungsbereich unverändert günstig.

(ifo/ml)