Gastgewerbe
Im August 2,7 Prozent Umsatzrückgang zum Vorjahr


Bundesstatistik
Bundesstatistik

Einen realen Umsatzrückgang von 2,7 % gegenüber dem August letzten Jahres musste das deutsche Gastgewerbe im August 2010 verkraften. Nominal lag der Umsatz um 0,3 % über dem Vorjahr. Ebenfalls negativ – und zwar nominal und real – fällt der Vergleich mit dem Umsatz im Vormonat Juli 2010 aus: Zwischen Juli und August sank der Umsatz kalender- und saisonbereinigt nominal um 0,9 % und real um 1,2 %. Vom Rückgang betroffen waren sowohl das Beherbergungsgewerbe als auch die Gastronomie.

Das Beherbergungsgewerbe erzielte im August 2010 gegenüber dem Vorjahresmonat zwar einen nominalen Umsatzzuwachs von 5,2 %. Inflationsbereinigt gingen die Umsätze jedoch um 1,0 % zurück. In der Gastronomie wurden nominal 2,3 % und real 3,5 % weniger als im August 2009 umgesetzt. Innerhalb der Gastronomie stiegen die Umsätze der Caterer nominal um 2,3 % und real um 1,4 %.

Von Januar bis August 2010 setzte das Gastgewerbe insgesamt in Deutschland nominal 1,7 % mehr, real aber 1,1 % weniger um als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

(Statistisches Bundesamt / ml)