Außenhandel
Im September 22,5 Prozent Plus bei Ausfuhren

Bundesstatistik
Bundesstatistik

Ein starkes Plus von 22,5 % gegenüber dem Vorjahr verzeichneten die deutschen Exporteure im September. In absoluten Zahlen betrug der Wert der ausgeführten Waren 86,9 Milliarden Euro. Auch die Einfuhren legten gegenüber dem September letzten Jahres kräftig zu: Ihr Wert stieg auf 70,1 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von immerhin 18,0 %. Im Vergleich mit dem August dieses Jahres stiegen die Ausfuhren kalender- und saisonbereinigt um 3,0 %, während die Einfuhren um 1,5 % abnahmen.

Die Außenhandelsbilanz schloss im September 2010 mit einem Überschuss von 16,8 Milliarden Euro ab. Im September 2009 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz 11,5 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Außen­handels­bilanz­über­schuss im September bei 15,6 Milliarden Euro. Die deutsche Leistungsbilanz schloss im September 2010 mit einem Überschuss von 14,0 Milliarden Euro ab. Im September 2009 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 10,7 Milliarden Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im September 2010 Waren im Wert von 52,1 Milliarden Euro versandt und Waren im Wert von 44,6 Milliarden Euro von dort bezogen. Gegenüber September 2009 stiegen die Versendungen in die EU-Länder um 14,1 % und die Eingänge aus diesen Ländern um 17,8 %. In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im September 2010 Waren im Wert von 34,8 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 25,4 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber September 2009 nahmen die Exporte in die Drittländer um 37,7 % und die Importe von dort um 18,3 % zu.

(Statistisches Bundesamt / ml)