Maschinen- und Anlagenbau
28 Prozent mehr Aufträge als vor einem Jahr

Auftragsentwicklung
Auftragsentwicklung

Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau lag im September 2010 um real 28 % über dem Ergebnis des Vorjahres, meldete heute der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Hauptmotor ist dieses Mal das Inlandsgeschäft, das im Vergleich zum Vorjahresniveau um hervorragende 33 % zulegte. Auch das Wachstum der Auslandsnachfrage um satte 26 % kann sich jedoch sehen lassen.

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Juli bis September 2010 ergibt sich insgesamt ein Plus von 40 % im Vorjahresvergleich. Hierbei zeigt sich jedoch noch die Vorrangigkeit des Auslandsgeschäfts. So betrug im dritten Quartal das Plus bei den Auslandsaufträgen 43 %, bei den Inlandsaufträgen aber lediglich 34 %.

Laut VDMA-Präsident Dr. Thomas Lindner zeigt sich ungeachtet der sehr guten Zahlen jedoch bereits eine Wachstumsverlangsamung, hervorgerufen durch einen auslaufenden Nachholeffekt, der einen wesentlichen Anteil an den extremen Zuwächsen des ersten Halbjahres gehabt habe. „Die Investoren schalten offenbar in den Normalmodus“, so Lindner zum Abschluss.

(VDMA / ml)