Unternehmenskredite
Kredithürde im November erneut geschrumpft

Kredithürde
Kredithürde

Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft Deutsch­lands ist nach Angaben des Münchner ifo Instituts im November das elfte Mal in Folge kleiner geworden. Die Banken unterstützen den Aufschwung in Deutschland, indem sie ausreichend Kapital für die Unternehmen zur Verfügung stellen. Besonders stark profitierten im Novem­ber kleine Firmen von der Entwicklung, während die mit­tel­großen sogar unter einer etwas restriktiveren Vergabe leiden mussten.

Im verarbeitenden Gewerbe lockerten sich im November aber nicht nur für die kleinen Unternehmen die Kreditvergabekriterien der Banken, sondern auch für die großen. Bei diesen nahm der Anteil der „Restriktiv“-Antworten um 0,8 Prozentpunkte auf 26,9 % ab. Bei den kleinen Firmen reduzierten sich die Klagen über einen schwierigen Kreditzugang sogar um 3,5 Prozentpunkte – und damit noch deutlicher – auf 26,5 %. Dagegen ist die Kredithürde für die mittelgroßen Unternehmen zum ersten Mal seit zehn Monaten wieder etwas größer geworden. Sie wuchs für diese Unternehmensklasse um 1,1 Prozentpunkte auf 26,2 % an.

Auch im Bauhauptgewerbe lag die Kredithürde im November mit 38,0 % etwas höher als im Vormonat. Die Zunahme betrug 0,7 Prozentpunkte. Die Handelsunternehmen beschwerten sich dagegen seltener über eine restriktive Kreditvergabe durch die Banken als im vergangenen Monat. Im Handel gab die Kredithürde um 1,1 Prozentpunkte auf 23,3 % nach.

(ifo Institut / ml)