Einzelhandel im Oktober
Real 0,7 Prozent Umsatzrückgang zum Vorjahr

Bundesstatistik
Bundesstatistik

Eine vorläufige Hochrechnung des Statistischen Bundesamts ergab, dass der Umsatz im deutschen Einzelhandel im Oktober 2010 nominal zwar um 0,4 % höher lag als im Oktober 2009, real aber den Vor­jah­res­um­satz um 0,7 % unterschritt. In beiden Monaten standen jeweils 26 Verkaufstage zur Verfügung. Im Vergleich zum Vormonat September 2010 ist der Umsatz im Oktober kalender- und saisonbereinigt nominal und real um 2,3 % gestiegen.

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im Oktober 2010 nominal 0,5 % und real 2,4 % weniger um als im Oktober 2009. Dabei lag der Umsatz bei den Supermärkten, SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten nominal um 0,5 % und real um 2,4 % niedriger als im Vorjahresmonat. Im Facheinzelhandel mit Lebensmitteln wurde nominal 1,1% und real 2,4 % weniger als im Oktober 2009 umgesetzt.

Der Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln erzielte im Oktober 2010 nominal und real höhere Umsätze als im Oktober 2009 (nominal +0,8 %, real +0,5 %). Hier lagen in drei von sechs Unterbranchen die Umsätze nominal und real über den Werten des Vorjahresmonats.

Von Januar bis Oktober 2010 setzte der deutsche Einzelhandel nominal 2,0 % und real 1,0 % mehr um als in den ersten zehn Monaten des Jahres 2009.

(Statistisches Bundesamt / ml)