Gründungen
Kleine Unternehmen im Vormarsch

Bundesstatistik
Bundesstatistik

Von Januar bis September 2010 wurden in Deutschland rund 238.000 Kleinunternehmen gegründet. Das entspricht einem Zuwachs von 7,2 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Dieser Zunahme steht eine Abnahme neuer größerer Betriebe gegenüber. Lediglich 114.000 Betriebe dieser Kategorie entstanden bis September, 1,9 % weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Gründungen von Nebenerwerbs­be­trie­ben stieg um 4,4 % auf knapp 208.000.

Die Gesamtzahl der Gewerbeanmeldungen – die auch bei Verlagerung, Umwandlung oder Übernahme erforderlich sind – erhöhte sich von Januar bis September 2010 um 2,8 % und betrug rund 669.000.

Den Gründungen stehen im gleichen Zeitraum insgesamt knapp 525.000 Gewerbeabmeldungen gegenüber (-2,8 %). Darin enthalten sind rund 93.000 Abmeldungen von Betrieben mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung (-3,3 %) sowie 218.000 Abmeldungen von Kleinunternehmen (-3,5 %). Darüber hinaus gaben etwa 104.000 Nebenerwerbsbetriebe ihr Gewerbe auf (-0,8 %). Hinzu kommen noch Abmeldungen wegen Betriebsübergaben, Umwandlungen und Fortzügen.

Für das gesamte Jahr 2010 rechnet das Statistische Bundesamt auf der Basis der bisherigen Entwicklung mit folgenden Jahresendzahlen:

  • rund 152.000 (2009: 154.000) Gründungen größerer Betriebe,
  • rund 595.000 (2009: 562.000) Gründungen von Kleinunternehmen und Nebenerwerbsbetrieben,
  • rund 125.000 (2009: 129.000) Betriebsaufgaben größerer Betriebe sowie
  • rund 430.000 (2009: 450.000) Betriebsaufgaben von Kleinunternehmen und Nebenerwerbsbetrieben.

(Statistisches Bundesamt / ml)