Konjunktur
Investitionswelle erreicht Leasingbranche

Die Leasingbranche erholt sich langsam. 2010 betrug das Wachstum bereits wieder 4 %. Für 2011 bestehen nach Angaben des ifo Instituts in München und des Bundesverbands Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL) sogar „beste Aussichten“. Das ergab der neueste ifo Investitionstest bei den deutschen Leasinggesellschaften.

Nach einem verhaltenen Jahresauftakt habe sich das Investitionsklima in Deutschland 2010 zusehends verbessert, so das Institut. Mit einiger Verzögerung habe der im zweiten Quartal vehement einsetzende Konjunkturaufschwung auch die Leasingbranche erreicht.

Noch sind die Endergebnisse für das Geschäft in 2010 nicht errechnet, aber im Jahresdurchschnitt dürfte im Neugeschäft mit Mobilien ein moderates Wachstum von 2,5 % auf 41,1 Milliarden Euro stattgefunden haben. Der Zuwachs beim Immobilien-Leasing dürfte – auf niedrigem Niveau – um fast 36 % zugelegt haben. Dadurch kann man für das gesamte Leasingneugeschäft 2010 von einem Wachstum um 4 % rechnen.

Die Leasingquote dürfte allerdings von 14,6 auf 14,3 % leicht gesunken sein, erwarten die Branchenexperten. Diese Vermutung basiert auf der Erfahrung, dass 2010 viele Unternehmen auf eine deutlich stärkere Innenfinanzierung setzten. Außerdem ging das private Leasing drastisch zurück. Im Kreditsektor war eine ähnliche Entwicklung zu beobachten, zudem finanzierten sich etliche Unternehmen direkt am Kapitalmarkt.

Diese Bremsfaktoren werden für das Leasing im Jahr 2011 weitgehend wegfallen. Zudem sind die Aussichten auf ein weiter dynamisches Wachstum der Investitionsausgaben sehr gut. Der ifo/BDL Investitionsindikator zeigt auch für das Jahr 2011 noch deutlich steigende Ausgaben für Ausrüstungsgüter an. Daran dürften die Leasinggesellschaften voll partizipieren.

(ifo Institut / ml)