CeBIT 2011
Ricoh und Siemens gehen Kooperation ein

Kooperation Ricoh und SEN
Kooperation Ricoh und SEN

Ricoh Deutschland (Lösungen: Dokumentenmanagement, Business Solutions sowie Produktionsdruck) und die Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG (SEN; Lösungen: Unified Communications and Collaboration (UCC)) haben auf der CeBIT eine strategische Partnerschaft angekündigt.

Ricoh wird so Alliance-Partner im Go Forward!-Programms von SEN für Lösungsintegratoren und Managed Services-Anbieter. Im Fokus der Kooperation steht die Informationslogistik, die Bündelung ihrer Kompetenzen soll die Marktposition der Partner stärken. Der Partnerschafts-Vertrag soll voraussichtlich im Mai 2011 unterzeichnet werden.

„Allgemein beobachten wir im Markt eine Verlagerung zu Software und Services. Der Hardwareanteil nimmt stetig ab“, so Stefan Herrlich, GM Region Deutschland und GF der SEN. „Partnerschafts- und Kooperationsmodelle werden daher immer entscheidender für Erfolg und Wachstum. Vor diesem Hintergrund freuen wir uns besonders, in Ricoh einen starken Partner für das Thema Informationslogistik gefunden zu haben, der bundesweit vertreten ist.“

Uwe Jungk, CEO, Ricoh Deutschland: „Ricoh wird durch diese strategische Partnerschaft den Anforderungen einer modernen Informationslogistik noch besser gerecht. Unter dem Schirm der Managed Document Services bieten wir unseren Kunden Beratung und Dienstleistungen rund um Dokumentenmanagement, Business Solutions, Produktionsdruck, Outsourcing und IT. Künftig erhalten sie bei uns jetzt auch innovative Lösungen im Bereich IP-Technologie und Unified Communications and Collaboration.“

Zielgruppe der Vertriebs- und Servicepartnerschaft sind kleine, mittelständische und große Unternehmen in jedem Marktsegment. SEN unterstützt Ricoh bei Vertrieb, Lieferung, Service und Investment, Ricoh wird Kunden neben den eigenen Produkten auch Lösungen und Dienstleistungen von SEN anbieten.

Die Partner sehen auch einer gemeinsamen Produktentwicklung optimistisch entgegen. „Denkbar ist etwa die Integration von Unified Communications and Collaboration in eine Dokumentenmanagement-Lösung“, so Jungk. Herrlich: „Der Markt für UCC-Applikationen birgt noch viel Potenzial. Die Zusammenarbeit mit Ricoh startet genau zum richtigen Zeitpunkt, da der Markt gerade enorm wächst. Wir verbinden unsere Kompetenzen mit dem Ziel, den Kunden die bestmögliche technologische Lösung zu bieten und den Markt von Anfang an zu prägen.“ (Quelle: Ricoh/GST)