Social Sharing
Spread.ly verteilt Social-Media-Empfehlungen

Spread.ly
Spread.ly

Social Media wird auch für Webseitenbetreiber immer wichtiger, denn von User-Empfehlungen kann die eigene Webseite enorm profitieren. Mit Spread.ly soll der Vorgang für Anwender enorm vereinfacht werden: Nach einmaliger Authentifizierung können Besucher mit einem Klick auf den „Gefällt mir“-Button Empfehlung gleichzeitig bei Twitter, Facebook, LinkedIn und GoogleBuzz veröffentlichen.

„In den USA ist Social Sharing bereits ein großes Thema. In Deutschland hat es bislang an einem Tool gemangelt, das Inhalte schnell und unkompliziert in verschiedenen Kanälen gleichzeitig teilt. Diese Lücke schließen wir mit unserem innovativen Button“, so Marco Ripanti, Gründer und GF, Ekaabo GmbH. Der Spread.ly-Button wurde am 10. März von Ekaabo gelauncht.

Als Besonderheit bietet die Schaltfläche Webseitenbetreibern die Möglichkeit, ihre Besucher mit eignen Deals zu belohnen. Zeitraum sowie Art der Vorteile werden dabei individuell festgelegt. Auf diese Weise können Besucher für Empfehlungen mit Rabatten, Gutscheinen und anderen Aktionen belohnt werden. Betreiber sollen den Button in drei Schritten auf ihrer Webseiten einbauen können.

Zusätzlich ist Spread.ly ein wertvolles Analysetool, mit dessen Hilfe die Empfehlungen der User ausgewertet werden können. Demografische Daten können vom Webseitenbetreiber – selbstverständlich vollkommen anonymisiert – eingesehen werden. „Der Datenschutz ist für uns von höchster Priorität. Aus diesem Grund erhalten die Webseitenbetreiber lediglich anonymisierte demografische Daten. So können sie sehen, dass beispielsweise männliche User im Alter von 20 bis 30 Jahren besonders viele Inhalte ihrer Seite teilen, allerdings erhalten sie keine sensiblen Informationen über die jeweiligen Personen“, so Ripanti.

Ein erklärendes Videos zu Spread.ly gibt es bei YouTube. (Quelle: Ekaabo GmbH/GST)