Außenhandel
Ausfuhren im Februar 21,0 Prozent über Vorjahr

Bundesstatistik
Bundesstatistik

Im Februar 2011 lag der Wert der aus Deutschland ausgeführten Waren bei 84,0 Milliarden Euro. Der Wert der eingeführten Waren betrug 71,9 Milliarden Euro. Damit lagen die Ausfuhren im Februar 21,0 % über dem Niveau des Februar letzten Jahres, während die Einfuhren den Vor­jahreswert sogar um 27,0 % übertrafen. Kalender- und saison­be­reinigt nahmen die Ausfuhren gegenüber Januar 2011 um 2,7 % und die Einfuhren um 3,7 % zu.

Anzeige

Die Außenhandelsbilanz schloss im Februar 2011 mit einem Überschuss von 12,1 Milliarden Euro ab. Im Februar 2010 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz 12,7 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Außenhandels­bilanz­überschuss im Februar 2011 bei 11,4 Milliarden Euro.

Zusammen mit weiteren Salden schloss die Leistungsbilanz im Februar 2011 mit einem Überschuss von 8,9 Milliarden Euro ab. Im Jahr zuvor hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 10,2 Milliarden Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im Februar Waren im Wert von 50,6 Milliarden Euro versandt und Waren im Wert von 45,6 Milliarden Euro von dort bezogen. Das entspricht einer Zunahme gegenüber dem Vorjahr um 9,2 % bzw. 22,5 %. In Drittländer (Länder außerhalb der Europäischen Union) wurden im Februar Waren im Wert von 33,4 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 26,4 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber Februar 2010 nahmen die Exporte in die Drittländer damit um 23,9 % und die Importe von dort um 35,4 % zu.

(Statistisches Bundesamt / ml)