Gastgewerbe im Februar
1,3 Prozent reales Umsatzplus

Bundesstatistik
Bundesstatistik

Das deutsche Gastgewerbe setzte im Februar 2011 nominal 2,4 % und real 1,3 % mehr um als im Februar 2010. Im Vergleich zum Vormonat Januar fiel der Umsatz – nach Kalender- und Saisonbereinigung – je­doch nominal um 0,9 % und real um 1,2 % geringer aus. Den größten Zuwachs innerhalb eines Jahres erzielte das Beherbergungsgewerbe (nominal +3,6 % und real +2,5 %). Die Gastronomie setzte lediglich nominal 1,9 % und real 0,6 % mehr um als im Vorjahresmonat.

Innerhalb der Gastronomie stieg der Umsatz der Caterer nominal um 1,9 % und real um 0,5 %. In den ersten beiden Monaten des Jahres 2011 setzte das Gastgewerbe insgesamt in Deutschland nominal 3,6 % und real 2,6 % mehr um als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

(Statistisches Bundesamt / ml)