CeMAT 2011
Fraunhofer-Institute schaffen Logistik aus der Cloud

Die Fraunhofer-Institute für Materialfluss und Logistik (IML) und für Software- und Systemtechnik (ISST) haben sich zusammengetan, um gemeinsam ein Produkt zu entwickeln, das als elektronischer Marktplatz logistische IT-Anwendungen, Dienste und Prozesse anbieten soll – einschließlich der anschließenden Ausführung in der Cloud: Die Logistics Mall soll dem Anwender dank starker Transparenz bei der Planung und Ausführung seiner logistischen Prozesse helfen, frühzeitig Schwachstellen zu erkennen und zu beseitigen.

Die Forscher versprechen, dass Ausfallzeiten minimiert und Kosten verursachende Engpässe sowie bislang unentdeckte Abweichungen umgangen würden. Durch die Bündelung der Hardware, die in einem entfernten Rechenzentrum über das Internet zur Verfügung gestellt wird, könne der Anwenders auf eigene IT verzichten, deren Anschaffung entfällt und die Umwelt nicht zusätzlich belastet. In seiner ersten Ausbaustufe ist das Projekt bereits online.

Dass Cloud Computing längst keine Utopie mehr sei, bestätigt die aktuell erschienene Marktanalyse des Fraunhofer IML „Cloud Computing für Logistik“, derzufolge sich 64 % der Unternehmenslenker schon heute vorstellen können, Logistiksoftware nach dem SaaS-Prinzip über das Internet anzumieten und auf externen Servern zu nutzen.

Mehr über die Logistics Mall erfahren Sie auf der CeMAT 2011 in Halle 27, Stand H46 (Quelle: Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML/sp).