Effiziente Mobilität
Software für Mitfahrdienste wird Open Source

Wer bei anderen mitfährt oder andere mitnimmt, schont nicht nur den eigenen Geldbeutel, sonder auch die Umwelt und ent­lastet nebenbei den Verkehr. Deshalb werden Fahrgemeinschaften immer beliebter. Um diese Entwicklung voranzutreiben, gibt das wissen­schaftliche Institut Fraunhofer FOKUS (Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme) den Quellcode von OpenRide, seiner Software für mobile Mitfahrsysteme, frei. Damit können Anwender die Software kostenfrei privat und geschäftlich einsetzen. Entwickler dürfen die Software – ebenfalls kostenfrei – weiter entwickeln und nach eigenen Ideen oder nach Kundenwünschen modifizieren.

Rechtlich unterstellt Fraunhofer FOKUS seine Software zu diesem Zweck einer sogenannten Open-Source-Lizenz. Damit ist OpenRide nach Angaben des Instituts die weltweit erste Open-Source-Software eines dynamischen Mitfahrdienstes (Dynamic Ridesharing).

So funktioniert OpenRide

Mit OpenRide können Fahrer und Mitfahrer unterwegs vom Mobiltelefon aus spontan Mitfahrgelegenheiten einstellen oder suchen. Die Software OpenRide berücksichtigt dabei nicht nur den Start- und Endpunkt einer Fahrtroute, sondern die gesamte Strecke und eventuelle Umwege.

Dadurch können Mitfahrer auch unterwegs auf Teilstrecken mitge­nom­men werden. Das System kombiniert ortsbasierte und soziale Web-Dienste und wird über den Webbrowser genutzt. Damit ist OpenRide im Gegensatz zu anderen Ansätzen direkt auf allen gängigen Smart­phones nutzbar. Auch Verkehrsteilnehmer, die mit ihrem Netbook oder Tablet-Computer unterwegs sind, können so per OpenRide eine Fahrgemeinschaft bilden.

Bei Bedarf können sich verschiedene Mitfahrzentralen auch miteinander verbinden, um so von Mobilitätsinseln zu Mobilitätsnetzen zu kommen.

(Zitat aus der Pressemitteilung)

Die Open-Source-Lizenzierung soll laut Institut dafür sorgen, dass sich Mitfahrdienste unabhängig von einzelnen Softwareherstellern betreiben lassen. Jan Ziesing vom Fraunhofer FOKUS ist sich sicher, dass dieser Schritt der Mitfahrbewegung helfen wird: „OpenRide als freie Software – das bedeutet, dass Unternehmen, Entwickler und Anwender eigene Mitfahrdienste aufsetzen und die Software den eigenen Bedürfnissen entsprechend weiterentwickeln können. So werden neue Innovationen und neue Geschäftsmodelle entstehen und dem Mobilitätsmarkt neue Impulse liefern“.

Der OpenRide-Programmcode kann hier heruntergeladen werden. Eine Beschreibung der Software und Videoinformationen zu den Funktionen stehen auf der Website zur Software zur Verfügung.

(Fraunhofer FOKUS / ml)