Exportmärkte
Gute Chancen für deutsche Umwelttechnik in China

Gestern eröffnete die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium (BMU), Katherina Reiche, in Shanghai die Internationale Fachmesse IFAT China. Das Thema der Messe sind praxisorientierte Umwelttechniken in den Bereichen Wasserversorgung, Abwasser, Abfallentsorgung, Recycling, Luftreinhaltung, Umwelttechnik sowie erneuerbare Energien. Der Messeplatz Shanghai ist für deutsche Unternehmen mit nachhaltigen und Klimaschutzprodukten sowie entsprechenden Dienstleistungen ideal, denn der Bedarf an Umwelttechnik in Chinas Megametropolen erwies sich in den letzten Jahren als geradezu gigantisch.

Das Engagement des Bundesumweltministeriums für diese Messe kommt daher nicht von ungefähr und ist bereits seit 2004 geübte Tradition: „Durch ein verstärktes gemeinsames Engagement mit den Unternehmen wollen wir die Chancen dieses Milliardenmarktes nutzen und für nachhaltiges Umwelt- und Ressourcenmanagement werben“, so Reiche.

Das Bundesumweltministerium ist mit zwei Dialogforen sowie fachbezogenen Workshops zu Themen der Kreislaufwirtschaft und Wasserwirtschaft auf der Messe vertreten. Ein Informationsstand im Deutschen Pavillon in Halle E5 Stand 5542 informiert über aktuelle Produkte und Dienstleistungen, vor allem in Verbindung mit China.

(BMU / ml)