Statistisches Bundesamt
Bahngüterverkehr steigt in 2011/Q1 um 10,6 Prozent

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurde im Eisenbahngüterverkehr in Deutschland im ersten Quartal 2011 insgesamt 92,2 Mio. t befördert, was einem Zuwachs um 10,6 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Damit werde zwar der Wachstumspfad des Jahres 2010 fortgesetzt, doch den bisherigen Höchstwert des ersten Quartals 2008 (94,8 Mio. t) konnte noch nicht wieder erreicht werden. Im ersten Quartal 2009 war das Transportaufkommen des Eisenbahngüterverkehrs um ein Fünftel (– 21,2 %) eingebrochen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Laut Destatis war im Binnenverkehr die Zunahme mit 13,3 % auf 63,0 Mio. t überdurchschnittlich. Der grenzüberschreitende Versand stieg um 4,3 %, der Empfang um 7,4 %. Der Durchgangsverkehr stagnierte (± 0,0 %). Die Tonnage dieser drei Hauptverkehrsbeziehungen blieb jeweils hinter den Vorkrisenwerten von 2008 zurück.

Weitere Informationen, u.a. zum Wachstum der drei wichtigsten Güterarten Erze, Steine und Erden, finden Sie auf der Webseite des Amtes unter www.destatis.de (Quelle: Destatis/sp).