Bito-Lagertechnik Bittmann
Bremsrollen machen Durchlaufkanäle flexibler

Der Lagersysteme- und Kunststoffbehälterspezialist Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH hat für seine SDS-Stückgutdurchlaufkanäle neue standardisierte Bremsrollen entwickelt. Die Technik soll Behälter unabhängig vom Gewicht (max. 30 kg) beim Durchlauf optimal abbremsen, damit sie am Ziel nicht hart aufprallen und den Inhalt gefährden. Auf diese Weise könnten sie sicher nach vorne laufen, ohne Haken oder andere Hilfsmittel.

Auf Durchlaufkanälen und -regalen wird das Gut auf Rollen transportiert. Ein Durchlaufregal hat mehrere Ebenen; diese Ebenen sind in Kanäle unterteilt. Häufig hat die Ebene eine leichte Neigung, so dass das Gut der Schwerkraft folgend transportiert wird.

Das Problem dabei ist, dass die Behälter in langen Kanälen oft unkontrolliert durchrollen. Je nach Kanalneigung, Auslegung und Gesamtgewicht der Lager- und Transportbehälter könnten sie auf Geschwindigkeiten kommen, die am Ende einen mehr oder weniger heftigen Aufprall auf den Endanschlag oder auf einen bereits eingetroffenen Behälter verursachen, was sich wiederum schädlich auf den Inhalt des Behälters auswirken kann. Als eine weitere wichtige Funktion der Bremsrollen nennt Bito-Lagertechnik Bittmann, dass sie ein Überschießen der Ladungsträger nach vorn verhindern.

Die Bremsrollen selbst basieren laut Hersteller auf einem mechanischen Bremssystem, das aus nur vier Bauteilen besteht. Sie seien kompatibel zum Bito-Baukastensystem und könnten auch in vorhandenen Systemen nachgerüstet werden (Quelle: Bito-Lagertechnik Bittmann/sp).