Internationale Ingenieurpromotion
Bremer LogDynamics gewinnt Auszeichnung

Der Forscherverbund Bremen Research Cluster for Dynamics in Logistics (LogDynamics) wurde im Wettbewerb Best Practices und neue Ideen zur Verbesserung der Ingenieurpromotion für sein Qualifizierungsangebot in der Kategorie „Internationalisierung in der Ingenieurpromotion“ ausgezeichnet.

Wie die Uni Bremen mitteilt, verbessere LogDynamics die Ingenieurpromotion mit zwei Maßnahmenpaketen: durch das Integrierte Graduiertenkolleg im Rahmen des Sonderforschungsbereichs Selbststeuerung logistischer Prozesse – ein Paradigmenwechsel und seine Grenzen (SFB 637) und durch die International Graduate School for Dynamics in Logistics (IGS). Dabei seien allein in der IGS bereits zahlreiche hochqualifizierte Stipendiaten aus 16 Nationen aufgenommen worden.

Laut Hochschule umfasst LogDynamics 16 Lehrstühle aus vier Fachbereichen der Universität Bremen. Neben Arbeitsgruppen aus den Fachbereichen Physik/Elektrotechnik, Mathematik/Informatik, Produktionstechnik und Wirtschaftswissenschaften sind das Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH (BIBA) und das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) sowie zwei Arbeitsgruppen aus der privaten Jacobs University im Forschungsverbund LogDynamics zusammengeschlossen. Die drei zentralen Aufgabenbereiche des Verbundes liegen in der Grundlagenforschung, im Transfer der gewonnenen Erkenntnisse und in der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Uni Bremen/sp).