Bitkom-Studie zur Handy-Nutzung
Mehr Multimedia, weniger Gespräche

Multimediafunktionen sind im Mobilfunk mittlerweile so wichtig geworden, dass 3 % der Handy-Besitzer das Gerät überhaupt nicht mehr zum Telefonieren benutzen. Dieses denkwürdige Resultat brachte eine repräsentative Bitkom-Studie unter 827 Handybesitzern an den Tag. Demnach nutzt mehr als ein Drittel (jeweils 38 %) das Handy als Wecker und als Kamera oder als Terminplaner (36 %). Musik hört jeder Vierte mit dem Mobilgerät, bei Personen unter 30 Jahren ist es sogar gut jeder Zweite (56 %).

Der Verband sieht den Trend v.a. durch die steigende Verbreitung von Apps weiter beschleunigt. Derzeit lade sich etwa jederzehnte Smartphone-Besitzer (11 %) die kleinen Programme auf sein Telefon.

Weitere Ergebnisse der Umfrage sind, dass ein Fünftel der Handy-Besitzer E-Mail und den Versand multimedialer Inhalte (MMS) nutzt und jeder Sechste mit dem Handy spielt. Bereits 10 % surfen mit dem Gerät im Internet, 4 % navigierten damit in der wirklichen Welt umher und 2 % verwenden es als Fernbedienung für den Fernseher und andere Geräte (Quelle: Bitkom/sp).