BITKOM-Mobilfunkstatistik
Dass Oma anruft, wird immer wahrscheinlicher

„Hallo, Mütterchen! Ich dachte, du bist im Konzert?“ – „Jetzt ist gerade Halbzeit.“ Da haben wir’s: Sie geht zwar nicht online, aber sie telefoniert mobil: die Generation 50+. Einer neuen Erhebung für den Hightech-Verband BITKOM zufolge telefonieren insgesamt 61 Mio. Deutsche mobil, was 87 % der Bundesbürger ab 14 Jahren entspricht. Vor allem die Senioren haben deutlich aufgeholt.

Inzwischen verfügten knapp drei Viertel (72 %) der Bundesbürger ab 65 Jahren über einen Mobilfunkanschluss – vor einem Jahr waren es erst 61 %. In der jungen und mittleren Altersgruppe besitze demgegenüber fast jeder ein Handy. BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf:

„Gerade für Senioren kann ein Handy im Alltag eine große Hilfe sein. Es bringt nicht nur Flexibilität, sondern auch mehr Sicherheit. Das ist für ältere oder gesundheitlich beeinträchtigte Menschen von Vorteil.“

Tatsächlich hat zuletzt eine Marktstudie von Arthur D. Little dem Segment M-Health ein enormes Potenzial attestiert (Quelle: BITKOM/sp).