Forschungsinstitut für Rationalisierung
Logistik-Demonstrator spielt Auftragsabwicklung

FIR Aachen
FIR-Gebäude in Aachen

Das FIR an der RWTH Aachen (Forschungsinstitut für Rationalisierung e.V) führt auf der CeBIT 2012 den Logistik-Demonstrator vor. „Der Demonstrator zeigt die Auftragsabwicklung im Unternehmen der Zukunft: Informationen werden durch Auto-ID-Technologien in Echtzeit erfasst und über standardisierte Schnittstellen inner- und überbetrieblich bereitgestellt. Die Effizienzsteigerung durch Automatisierung, Standardisierung und Nutzung logistischer Kooperationskonzepte wird eindrucksvoll demonstriert“, sagt Maik Schürmeyer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am FIR.

Am Beispiel der USB-Stick-Produktion sollen die Besucher die Auftragsabwicklung in all ihren Einzelschritten mitverfolgen können. Neben Auto-ID-Technologien wie RFID unterstützen laut FIR Sprachsteuerung und mobile Lösungen die effiziente Auftragsabwicklung (das Thema war 2011 schon Anlass für eine CeBIT-Sonderschau). Die unterschiedlichen Systeme zur Planung der Unternehmensressourcen (ERP-Systeme) entlang der Lieferkette würden in dem Fallbeispiel über den freien Standard myOpenFactory miteinander verbunden.

Nach FIR-Angaben zeigt der Demonstrator, dass durch den elektronischen Informationstransfer die Prozesse von Einkauf, Produktion und Vertrieb deutlich effizienter gestaltet werden, dass Unternehmen schneller auf Informationen zugreifen und somit auch rascher auf Probleme wie einen drohenden Lieferverzug reagieren können.

Auf der CeBIT 2012 kann man den Demonstrator in Halle 5 im AutoID/RFID Solutions Park besichtigt werden. (Quelle: FIR/sp)