Jugend forscht
Smartphone mit Vibrationshandschuh macht Schrift für Blinde fühlbar

Jugend forscht 2012: Malte Brammerloh, Gregor Sauer und Philipp Jagusch
Jugend forscht 2012

Studenten aus Jena und Göttingen haben für ihren Vibrationshandschuh für taubblinde Menschen den VDE-Sonderpreis für mikroelektronische Anwendungen beim 47. Bundeswettbewerb von Jugend forscht gewonnen. Das Gerät möchte in Kombination mit Computer oder Smartphone die Kommunikation erleichtern. Dabei soll der Nutzer Wörter erfassen, indem die einzelnen Buchstaben mittels Vibration auf speziellen Punkte der Handfläche und Finger übertragen werden.

Malte Brammerloh (20) aus dem Team erklärt:

„Jeder Buchstabe des Alphabets ist eine Geste auf der Hand. Man kann einen Text am Computer oder in ein Smartphone eingeben und dieser wird dann per Bluetooth an den Handschuh übertragen.“

Diese clevere Funktion ermöglicht es laut VDE auch, dass Bücher und Texte vorgelesen werden, was sich im Test mit einer Selbsthilfegruppe taubblinder Menschen bereits bewährt habe. Brammerloh zufolge waren sie begeistert. (Quelle: VDE auf idw online/sp)