E-Mail-Marketing
Am besten führen Touchpoints zu neuen Opt-ins

Das Unternehmen artegic hat fünf Tipps veröffentlicht, die E-Mail-Marketing noch effizienter machen wollen. An erster Stelle steht dabei die optimale Platzierung des Opt-ins.

Artegic empfiehlt, alle Touchpoints zur Generierung von Opt-ins zu nutzen: z.B. den Abschluss eines Kaufprozesses, um dem Kunden ein Newsletter-Abonnement zu offerieren. Der Newsletter sollte nach Angaben des Unternehmens deutlich sichtbar auf der Startseite platziert werden – etwa in Form eines prominent platzierten Links – unter Verwendung von gängigen Keywords wie „Newsletter“.

Des Weiteren rät artegic zu ungewöhnlichen Trigger-Mails. Diese würden von vielen Anbietern genutzt, um z.B. Kunden zum Geburtstag zu gratulieren oder feiertagsbezogene Angebote zu verschicken. Statt des zehnten Weihnachtsmailings schlägt artegic jedoch Mails zu einem ungewöhnlichen Anlass vor, z.B. eine E-Mail zum Namenstag, eine Jubiläumsmail zum Erstkauf oder der „Geburtstag“ eines Produktes („Ihr DVD-Player wird ein Jahr alt“). Der Inhalt müsse jedoch interessant oder zumindest unterhaltsam sein. Wer nur simple Produktofferten zu vermelden hätte, werde im Moment hoher Aufmerksamkeit schnell enttäuschen. (Quelle: artegic/sp)