Internet-Sicherheit
Zu viele Nutzer surfen noch ungeschützt

Eine Erhebung im Auftrag des BITKOM hat ergeben, dass 18 % der Onliner weder Virenschutz noch Firewall auf ihrem Privatrechner installiert haben. Das ist zwar eine leichte Verbesserung gegenüber dem Vorjahr, wo es noch 21 % waren. Riskanter ist der Verzicht aber allemal geworden.

BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder betont:

„Die Gefahren für Internet-Surfer sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen, doch leider verhält sich ein Teil der Onliner fahrlässig und gefährdet damit sich und andere.“

Wie die Umfrage ergab, haben 28 % keinen Virenschutz und 30 % keine Firewall. Ein weiteres Ergebnis war, dass 20 % der Surfer ein kostenpflichtiges Virenschutzprogramm und 48 % einen kostenlosen Schutz benutzten. Bei 36 % seien Virenschutz und Firewall im Betriebssystem integriert. Insbesondere bei neuen Betriebssystemen würden Virenschutz und Firewall den Käufern kostenlos mit angeboten. Zudem nutzten 29 % ein Sicherheitspaket ihres Internet-Dienstleisters. (Quelle: BITKOM/sp)

Verwandte Artikel