Expo 2015
Messe-Infopoint lädt Besuchertablets mit Solarstrom

Für die Expo 2015 in Mailand hat ein italienisches Designstudio einen solarbetriebenen Infopoint entwickelt. Die Station mitten in der Stadt bestehe aus ökologischen Baustoffen und werde über Solarpanele mit Energie versorgt. Passanten und Touristen sollen hier via USB-Ports ihre Handys oder Laptops aufladen können. Und über Touchscreens werden sich Informationen über die Stadt oder Veranstaltungen abrufen lassen.

Konzipiert wurde der Infopoint von einem dreiköpfigen Designerteam aus dem Hause DesignLibero mit Sitz in Mailand. Ekaterina Shchetina, Desislava Ivanova und Tsuyoshi Sogabe wollten in der Stadt damit eine Oase schaffen, die auf aktueller Technologie basiert, sich optimal in das Stadtbild einfügt und die Umwelt nicht belastet.

Der Infopoint besteht aus zwei Modulen: Der Hightech-Bereich bietet Möglichkeiten zum Aufladen von mobilen Geräten wie Tablets oder Handys sowie Touchscreens, ferner LED-Lampen als Lichtquellen in der Dunkelheit; die zweite Komponente dient als Raststation für müde Passanten. (Quelle: DesignLibero/hw)