IDC Smart Cities Benchmark 2012
Hamburg belegt den Spitzenplatz im E-Government

Hamburg ist die smarteste Stadt Deutschlands. Die Hansestadt belegt 2012 den ersten Platz der IDC-Studie für zukunftsorientierte öffentliche Verwaltung. Die Stadt konnte sich in den fünf Kategorien „Verwaltung“, „Mobilität“, „Energie und Umwelt“, „Gebäude“ und „Dienstleistungen“ mit eindeutigem Abstand gegenüber den anderen Städten durchsetzen.

Für den Smart Cities Benchmark 2012 untersuchte das Beratungsunternehmen IDC die 52 größten Städte Deutschlands hinsichtlich ihrer Zukunftsorientierung unter Einbezug von Informationstechnologie. In der Kategorie Verwaltung bewertet IDC z.B. nach den Kriterien Open Government, E-Government/E-Services, Verfügbarkeit von E-Services sowie nachhaltigem Verhalten und Umweltschutzpolitik. Untersucht werden Aspekte wie die stärkere Einbindung von Bürgern in politischen Entscheidungen über das Internet, die Bereitstellung städtischer Daten (Open Data) oder das Angebot von E-Services.

Mit der Studie verfolgt IDC das Ziel, sowohl die Zukunftsorientierung aufseiten der öffentlichen Verwaltung zu untersuchen, als auch darzustellen, welche Lösungsansätze Unternehmen der Privatwirtschaft für die Stadt der Zukunft entwickelt haben. Eine Zusammenfassung der Projektergebnisse ist für Städte und Gemeinden nach Angabe der Kontaktdaten kostenfrei erhältlich. (Quelle: IDC/ff)