KfW-Kreditmarktausblick
Wer kaum investiert, braucht keine Neukredite

KfW-Kreditmarktausblick Juni 2012, © KfW Research
Kostenfreier Download

Dem aktuellen KfW-Kreditmarktausblick zufolge, den die KfW quartalsweise exklusiv für das Handelsblatt ermittelt, ist das Kreditneugeschäft mit Unternehmen und Selbstständigen in Deutschland zwischen Januar und März 2012 um 0,4 % gegenüber dem Vorjahreswert gesunken. Die weiteren Aussichten: Im Verlauf des Jahres soll sich der Kreditmarkt noch weiter eintrüben.

Die KfW geht davon aus, dass das Kreditneugeschäft mit Unternehmen und Selbstständigen im laufenden zweiten Quartal in etwa stagnieren wird. Ab dem dritten Quartal könne es auch zu einer deutlicheren Abkühlung kommen. Entscheidender Faktor hierfür dürfte nach Angaben der KfW eine weiter zurückgehende Kreditnachfrage der Wirtschaft bleiben; man erwarte für dieses Jahr ein kalenderbereinigtes BIP-Wachstum von 1,2 % – das sei weniger als die Hälfte der Wachstumsrate des vergangenen Jahres (3,0 %). Die Investitionsbereitschaft der Unternehmen werde sich etwas reduzieren, was sich entsprechend auf deren Nachfrage nach langfristigen Krediten auswirken wird.

Aber auch von der Angebotsseite dürfte das Kreditneugeschäft laut KfW einen Dämpfer bekommen. So habe seit Jahresbeginn laut Bank Lending Survey der Bundesbank eine knappe Mehrheit der Banken erstmals seit zwei Jahren die Kreditrichtlinien wieder leicht verschärft.

Bei KfW Research gibt es den aktuellen Kreditmarktausblick kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: KfW/sp)