Highspeed-Internet für alle
Bayern zieht Bilanz der Breitbandförderung

Bayerisches Breitband-Förderprogramm 2008–2011, © Bayerisches Staatsministerium
Kostenfreier Download

In einer neuen Broschüre zieht Bayerns Wirtschaftsministerium Bilanz zum Breitbandförderprogramm 2008–2011. Noch bis Mitte 2009 lag die Versorgung für Bandbreiten von über 1 MBit/s in Bayern bei unter 94,4 %. Mit Hilfe des Breitbandförderprogramms konnte die Zahl innerhalb von nur dreieinhalb Jahren auf über 99 % der bayerischen Haushalte gesteigert werden. Und das mit Bandbreiten von durchschnittlich 6 bis 16 MBit/s.

Das Booklet zum Breitbandausbau enthält Informationen zum Hindergrund des Programms, inklusive Ländervergleiche, Best-Practice-Beispiele, Kartenmaterial, Bilanzen der Regierungsbezirke, Informationen zum LTE-Ausbau und eine Übersicht über geförderte Gemeinden. Wirtschaftsminister Martin Zeil lobte die herausragende Gemeinschaftsleistung der Projektbeteiligten, insbesondere der Bürgermeister, Telekommunikationsanbieter, Bezirksregierungen und Ämter für ländliche Entwicklung.

Beim Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie gibt es die Broschüre kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: STMWiVt/ff)