Handwerksstatistik Q2/2012
Das gute Vorjahr schlägt aufs Umsatzwachstum

Destatis
Aktuelle Zahlen

Das Statistische Bundesamt (Destatis) teilt auf der Grundlage vorläufiger Ergebnisse mit, dass die Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk im zweiten Quartal 2012 um 3,3 % niedriger ausgefallen sind als im entsprechenden Zeitram 2011. Dafür kommen zwei maßgebliche Ursachen infrage.

Ein Grund für diese Entwicklung ist das laut Destatis relativ hohe Umsatzniveau im Vorjahresvergleichszeitraum. Außerdem habe es im Berichtsquartal einen Arbeitstag weniger als 2011 gegeben. Die größten Umsatzeinbußen gegenüber dem Vorjahresquartal gab es laut Destatis im Bauhauptgewerbe (–4,3 %) und im Kraftfahrzeuggewerbe (–4,1 %).

Die Beschäftigtenzahlen in den Gewerbegruppen haben sich im zweiten Quartal 2012 uneinheitlich entwickelt. Sie bewegten sich im Vergleich zu 2011 zwischen einem Zuwachs von 1,6 % in den Handwerken für den gewerblichen Bedarf (z.B. Metallbauer und Feinwerkmechaniker) und einem Rückgang von 2,5 % in den Handwerken für den privaten Bedarf. (Quelle: Destatis/sp)