Cisco IBSG Horizons
Über zwei Drittel der IT-Entscheider finden BYOD gut

Cisco IBSG Horizons: BYOD – Ein Trend von globaler Tragweite
Kostenfreier Download

Der aktuelle Bericht der Untersuchungsreihe Cisco IBSG Horizons beschäftigt sich mit den weltweiten BYOD-Trends (Bring Your Own Device).
Dem Unternehmen zufolge nutzen mittlerweile 42 % aller Arbeitnehmer ihr eigenes Smartphone am Arbeitsplatz, 89 % aller IT-Abteilungen ermöglichen BYOD in irgendeiner Form und 69 % aller IT-Entscheider finden das auch in Ordnung. Die größten Bedenken haben die Befragten, wenn es um die Sicherheitsanforderungen geht.

Diese sind laut Cisco in Russland (38 %), China (36 %) und Frankreich (33 %) besonders hoch (zum Vergleich Deutschland: 25%). In puncto Richtlinien für mobile Geräte gibt es aber auch noch viel zu tun. Nur 50 % der großen Firmen und 41 % der Mittelständler haben Richtlinien für einen Netzwerkzugriff der Arbeitnehmer mit ihren mobilen Geräten in ihrem Unternehmen verankert und nur in 47 % aller Firmen gebe es Vorschriften für die Übertragung von Unternehmensdaten.

Cisco sieht außerdem die Anzahl der mobilen Geräte je Arbeitnehmer in Zukunft weiter ansteigen, von durchschnittlich 1,8 verbundenen Geräten pro Mitarbeiter in Deutschland auf 2,2 im Jahr 2014.

Für die IBSG Horizons wurden im ersten Halbjahr 2012 fast 4900 IT-Entscheider in Brasilien, China, Frankreich, Deutschland, Indien, Mexiko, Russland, Großbritannien und den USA aus unterschiedlichen Branchen befragt. Den Studienreport gibt es bei Cisco auch in deutscher Sprache kostenfrei als PDF zum Herunterladen, die Ergebnisse außerdem als Präsentation und Diashow. (Quelle: Cisco/sp)