Smartphone-Präferenzen
Teens lieben Luxus ohne feste Bindung

Die congstar-Jugendstudie unter 600 Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren zeigt, dass junge Handy-Nutzer besonders trendbewusste Gerätekäufer sind: Sie wechseln häufig ihr Mobiltelefon und sind vor allem an teuren Premium-Smartphones interessiert.

So haben die meisten Studienteilnehmer zwischen 14 und 19 Jahren in ihrem Leben bereits mehr als drei Handys besessen, 12 % sogar mehr als fünf. Dabei gaben 69 % der befragten Jugendlichen an, dass für sie bei einer Neuanschaffung eher der Kauf eines Smartphones aus dem Premiumbereich in Frage käme. „Je jünger der Nutzer, desto teurer das Handy“ lautet der Befund. Die Gegenprobe: Für ein Internet-fähiges Basismodell hätten sich dagegen nur 27 % interessiert.

Wie congstar hervorhebt, haben jugendliche Nutzer, die bereits mehr als fünf Handys besessen haben, das größte Interesse an Smartphones aus dem Premiumbereich gezeigt (80 %). 74 % aus der sehr jungen Gruppe der 14- bis 15-Jährigen würden für ein Premiumgerät entscheiden.

Promiskuität wird auch beim Vertragsabschluss angestrebt: Rund die Hälfte der Befragten möchte Angebote ohne feste Laufzeit. Außerdem gibt es offenbar einen Zusammenhang zwischen der Anzahl der bereits besessenen Handys und dem Wunsch nach flexiblen Angeboten: Wer bisher drei oder mehr Handys gehabt hat, legt congstar zufolge großen Wert auf monatlich zu- und abbuchbare Tarifoptionen. In dieser Gruppe hätten 77 % angegeben, dass sie flexible Optionen bei Mobilfunktarifen wichtig finden. (Quelle: congstar/sp)