Cloud Services im öffentlichen Sektor
EU-Kommission will Cloud Computing fördern

Mit einer neuen Strategie zur Förderung will die Europäische Kommission den Einsatz von Cloud Computing in allen Bereichen der Wirtschaft deutlich ausbauen und beschleunigen.

Anzeige
© just 4 business

Die Strategie zur Freisetzung des Cloud-Computing-Potenzials zielt darauf ab, technische Normen zu vereinheitlichen, EU-weite Zertifizierungsprogramme für vertrauenswürdige Anbieter zu unterstützen, Mustervertragsbedingungen auszuarbeiten sowie eine europäische Cloud-Partnerschaft zwischen Mitgliedstaaten und Branche zu schaffen. Ziel der Initiative ist es, die Wettbewerbschancen der europäischen Cloud-Anbieter zu verbessern sowie bessere und günstigere Angebote an elektronischen Behördendiensten bereitzustellen.

Der Branchenverband BITKOM begrüßt die Cloud-Strategie der EU-Kommission: „Wir brauchen europaweit einheitliche Standards für das Cloud Computing. Dazu zählen EU-weite Vorgaben zu Datenschutz und Datensicherheit sowie einheitliche Vertragsbedingungen“, kommentiert BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Im öffentlichen Sektor steckt ein großes Potenzial, die IT-Ausgaben durch Cloud Services zu senken und gleichzeitig Angebote für die Bürger zu verbessern“, so Rohleder weiter. (Quelle: EU/ff)