Index Digitales Deutschland
43 % wollen ein Grundrecht auf IT

Eine Studie von Microsoft in Kooperation mit der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat 1000 Erwachsene zur Bedeutung von IT beim Wandel zur digitalen Gesellschaft befragt. 43 % der Interviewten wünschen sich dabei ein gesetzlich verankertes Grundrecht auf Zugang zu IT und Internet. In der Altersklasse der 16- bis 29-Jähigen fordern das sogar 51,3 %. Dieser Wert nimmt mit steigendem Alter der Befragten wieder ab; bei den über 66-Jährigen sind es nur noch 27 %.

Darüber hinaus sind 55 % der Meinung, dass ein vermehrter Einsatz von intelligenter IT in Schulen die Ausbildung verbessert, und 57 % sehen in einer höheren IT-Kompetenz im Lehrplan eine Antwort auf Nachwuchssorgen und den Fachkräftemangel in Deutschland. Des Weiteren ist der Wunsch nach einem kommunalen IT-Angebot bei den Befragten sehr hoch – 65 % wünschen sich mehr Online-Bürgerservices. Insgesamt belegt die Umfrage, dass die Bevölkerung den digitalen Wandel mehrheitlich begrüßt. (Quelle: Mirosoft/ff)