Industrial Supply
Leitmesse thematisiert Lieferketten und Leichtbau

Die Industrial Supply ist auf der Hannover Messe (8.–12. April 2013) die internationale Leitmesse für industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau. Ihr Thema, das sich über die Hallen 3 bis 6 erstreckt, ist die gesamte Zulieferprozesskette. Dabei ist gerade die Einbindung der Zulieferer in den Produktions- und Planungsprozess eines der Schlüsselkriterien für das Leitthema Integrated Industry.

Anzeige

Wie diese Integration konkret funktionieren kann, demonstriert anschaulich der Themenpark WeP – Wertschöpfungspartner ContiTech. Dort zeigt die ContiTech AG mit ausgewählten Zulieferpartnern, wie netzwerkartige Allianzen die Anforderungen von Kunden erfüllen können. Aktuelle Themen und Trends wie Einkaufskommunikation 2.0 oder die eerfolgreiche Produktkostenoptimierung mit Lieferanten hat unterdessen das Vortrags- und Diskussionsforum der Suppliers Convention auf dem Programm, wobei jeder Tag ein anderes branchenspezifisches Thema aufgreift.

Ein ganz anderer Aspekt, der für die Zusammenarbeit mit Zulieferern zunehmend wichtiger wird, ist der Bereich von Simulationssoftware und virtueller Produktentwicklung. Er ist u.a. im Themenpark Massivumformung gegenwärtig, der sich die Umformsimulation als Schwerpunkt gewählt hat. Der Industrieverband Massivumformung e.V. als Partner des Themenparks hat bereits angekündigt, dass Besucher dort die Produktion einer Pkw-Pleuelstange in Simulation verfolgen können: Drei Bildschirme zeigen sämtliche Abläufe in neun Prozessschritten virtuell und in allen Einzelheiten.

Die Leichtbau/Solutions Area wiederum widmet sich ganz dem Leichtbau, der für die intelligenten Systeme einer smarten Fabrik wichtige Grundlage ist. Im Maschinenbau kommen z.B. Elemente aus glasfaser- und kohlefaserverstärkten Kunststoffen bei Roboterarmen zum Einsatz, die ihre besonderen Herausforderungen mit geringem Gewicht und einer hohen Steifigkeit begegnen müssen.

Auch im Werkstoff-Forum stehen praxisorientierte Lösungen für intelligenten Leichtbau im Mittelpunkt. Geplant sind u.a. Vorträge zu Magnesiumlegierungen, die das gesamte Bauteil zum Sensor machen, zu Dehnungssensoren, die auf faserverstärkte Bauteile optimiert sind, oder zu Simulationstechniken, die schneller und effizienter zu hochfesten Stahlsorten führen. Neuartige Materialien und innovative Produktionsprozesse hat außerdem die Sonderschau Global Material Innovations im Blick, die interessante Anregungen für die Produktinnovationen von morgen verspricht. (Quelle: Hannover Messe/sp)