Offene Verwaltungsdaten
Rheinland-Pfalz präsentiert sein Open-Data-Portal

Rheinland-Pfalz hat ein Open-Data-Portal gestartet, das Datensätze aus der Landesverwaltung und den einzelnen Kommunen bündelt. Zum Startschuss des Portals auf der CeBIT 2013 enthielt die Plattform bereits 1000 Datensätze aus den Bereichen Soziales, Verkehr, Statistik und Geobasis sowie Berichte der Enquete-Kommission Bürgerbeteiligung.

Weitere Inhalte – speziell auch aus dem kommunalen Bereich – sollen nach und nach folgen. Welche Daten besonders interessant sind und auf der Plattform in Zukunft nicht fehlen dürfen, können die Bürger mithilfe ihrer Online-Rückmeldungen aktiv mitentscheiden. Das Open-Data-Portal RLP bietet einen leicht zu bedienenden, zentralen Zugang zu Verwaltungsdaten, die bislang nur teilweise und auf verschiedenen Internet-Seiten abrufbar waren. Mit zunehmender Menge der zur Verfügung stehenden Datensätze steigt auch der Nutzwert des Portals weiter an.

Die Plattform soll eine Basis schaffen für mehr Bürgerbeteiligung und mehr Kooperation zwischen der Verwaltung und den Bürgern: „Früher galt in den Verwaltungen das Prinzip des Amtsgeheimnisses und der strikten Verschwiegenheit gegenüber der Öffentlichkeit. Davon wollen wir wegkommen, wir wollen stattdessen eine Kultur der Transparenz“, erläutert die rheinlandpfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer. (Quelle: RLP OpenData/ff)