e-virtuoses Awards 2013
CCI Grand Hainaut prämiert Serious Games

Es sind keineswegs nur professionelle Ego-Shooter für die Armee, Flugsimulationen und andere Trainingsprogramme. Das Anwendungsspektrum der sogenannten Serious Games (ernsthafte Spiele) reicht mittlerweile von der Erwachsenenbildung über Katastrophenschutzszenarien bis zu E-Health und Produktentwicklung. Die fünf besten Neuheiten, die der französische Raum momentan zu bieten hat, werden am 5. Juni 2013 mit den e-virtuoses Awards ausgezeichnet.

Anzeige

Die 20 Finalisten treten in fünf Kategorien an (Serious game Training, Serious game Communication, Serious game Health, Gamification sowie Serious gaming) und stellen ihre Projekte zunächst im Rahmen der von der Handelskammer Grand Hainaut organisierten Konferenz e-virtuoses (4.-5. Juni 2013) am nordfranzösischen Industriestandort Valenciennes vor (im Phénix, Boulevard Henri Harpignies). Veranstaltungsleiterin Sandra Faggioni konstatiert einen regelrechten Ansturm auf die Startplätze, mit einer Steigerung der Bewerberzahl um satte 66 %:

„Das spiegelt die wachsende Dynamik der internationalen Serious-Games- und Gamification-Märkte wieder und es ist ein Trend, den eine steigende Produktionsqualität begleitet, sowohl was die Konzepte betrifft als auch die Technologie.“

Der deutsche Vertreter in der Jury ist übrigens Roman Rackwitz, Gründer & CEO von EngagingLab. Der Eintritt zur Konferenz ist frei. (Quelle: e-virtuoses/red)