European Aviation Radar 2013
Luftfahrt fürchtet weiteren Anstieg der Kerosinpreise

Aviation Radar 2013, © Roland Berger Strategy Consultans
Kostenfreier Download

Einer Roland-Berger-Studie zufolge setzen u.a. steigende Preissensitivität der Verbraucher, strengere Gesetzesauflagen und die Eurokrise europäische Fluggesellschaften und Flughäfen stark unter Druck. Dabei sorgten sich die Top-Entscheider vor allem um die Kerosinpreise. Laut Roland Berger fürchten 54 %, dass sie im laufenden Jahr weiter steigen werden.

Außerdem erwartet mehr als ein Drittel der Befragten, dass die asiatischen Märkte langsamer wachsen werden als bisher – mit deutlichen Folgen sowohl für das Passagier- als auch für das Cargo-Geschäft.

Eine weitere Hürde für die Marktteilnehmer stellen nach Angaben von Roland Berger strengere Vorschriften und Richtlinien in fast allen Geschäftsbereichen der Branche dar. Demnach seien sowohl Passagier- als auch Cargo-Airlines gezwungen, mit ihrer Flotte strengere Lärmschutzvorgaben und kürzere Betriebszeiten einzuhalten.

Um einen Ausweg aus dieser schwierigen Marktlage zu finden, will die Luftfahrtbranche auf verschiedene Maßnahmen setzen. So sehen Cargo-Airlines die Akquisition neuer Kunden durch eine größere Produktdifferenzierung als wichtiges Ziel, um weiter zu wachsen. Zusätzlich wollten die Marktteilnehmer vor allem ihre Einkaufsprozesse verbessern und generell ihre Effizienz erhöhen.

Den European Aviation Radar 2013 gibt es in englischer Sprache bei Roland Berger kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: Roland Berger/sp)