Investitionszuschuss Wagniskapital
BMWi will innovative Gründer fördern

Mit dem Investitionszuschuss Wagniskapital möchte das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) den Zugang für junge innovative Unternehmen zu Wagniskapital verbessern. Mit der Maßnahme sollen private Investoren, die erstmals neue, voll Risiko tragende Gesellschaftsanteile an jungen innovativen Unternehmen erwerben, einen 20-prozentigen Zuschuss erhalten, wenn sie sich für mindestens drei Jahre an dem Unternehmen beteiligen.

Laut BMWi kann ein junges Unternehmen sich die Förderfähigkeit vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bescheinigen lassen und damit auf Akquise bei potenziellen privaten Investoren gehen. Diese seien vorwiegend Business Angel, die junge Gründer mit Eigenkapital und Know-how unterstützen und so eng in die Entwicklung der Unternehmen eingebunden seien.

Dem Ministerium zufolge werden Investitionen in kleine unabhängige Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten unterstützt, die in einer innovativen Branche tätig und jünger als 10 Jahre alt sind.

Weitere Informationen gibt es beim BAFA zum Herunterladen (Quelle: BMWi/sp).