Auszubildende mit Familienverantwortung
Teilzeitausbildung soll neue Kräfte gewinnen

Ausbildung in Teilzeit – ein Gewinn für alle, © BIBB
Kostenfreier Download

Wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erklärt, gibt es ein großes Potenzial an jungen Menschen mit Familienverantwortung, für die eine Ausbildung in Teilzeit Berufsperspektiven eröffnet. BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser stellte hierzu einne neue Veröffentlichung des im BIBB angesiedelten jobstarter-Programms vor, die den Titel „Ausbildung in Teilzeit – ein Gewinn für alle“ trägt. Sie soll nun zeigen, wie es Unternehmen, Auszubildenden, Kammern, Arbeitsagenturen und Berufsschulen gemeinsam gelingen kann, das Modell der Ausbildung in Teilzeit zum Erfolg werden zu lassen.

Im Mittelpunkt stehen laut BIBB folgende Fragen: Wie lassen sich Betriebe für eine Ausbildung in Teilzeit gewinnen? Wie sichern die Auszubildenden die Kinderbetreuung und ihren Lebensunterhalt? Und wie gelingt die Kooperation mit den Berufsschulen?

Wie das BIBB hervorhebt ist die Teilzeitberufsausbildung seit 2005 im Berufsbildungsgesetz (BBiG) rechtlich verankert. Bundesweit seien 2011 nur 1173 derartige Verträge geschlossen worden. Dies entspreche einem Anteil an allen neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen des Jahres von lediglich 0,2 %. Bundesweit durchliefen derzeit etwa 3000 junge Erwachsene eine duale Ausbildung nach dem Teilzeitmodell.

Sämtliche Veröffentlichungen des jobstarter-Programms zum Thema Ausbildung in Teilzeit gibt es auf www.jobstarter.de/ausbildung-in-teilzeit als PDF zum Herunterladen. (Quelle: BIBB/sp)