Verwaltungsmodernisierung
NRW startet die elektronische Gewerbeanmeldung

Nordrhein-Westfalen will in den kommenden Monaten die elektronischen Gewerbeanmeldungen vorantreiben und damit bis zu 3 Mio. Euro pro Jahr einsparen. Die Landesregierung will „damit Maßstäbe für eine moderne, kostengünstige Verwaltung setzen“, erklärte Wirtschaftsminister Garrelt Duin in Düsseldorf. Ziel der Digitalisierung ist es, die erforderlichen Formalitäten bei der Gewerbeanmeldung in Zukunft mit einem Klick zu erledigen. Der für viele Unternehmensgründer lästige Papierkram soll damit entfallen.

Fachleute schätzen, dass bundesweit durch die elektronische Gewerbemeldung die Bürokratiekosten um rund 18 Mio. Euro jährlich gesenkt werden könnten. Für Nordrhein-Westfalen würde das Einsparungen von mindestens 3,6 Mio. Euro pro Jahr bedeuten.

Der Probebetrieb des anspruchsvollen Modernisierungsprojekts ist laut Ministerium bereits erfolgreich angelaufen. Jetzt gehe es darum, möglichst schnell möglichst viele Landeseinrichtungen, aber auch die Kommunen von diesem Prozess zu überzeugen. (Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen/ff)