E-Government-Infrastruktur
T-Systems vernetzt die EU-Verwaltungen

Die Europäische Kommission hat die Telekom-Tochter T-Systems damit beauftragt, ein Weitverkehrsnetz aufzubauen. Über die neue Kommunikationsinfrastruktur soll zukünftig der elektronische Datenaustausch zwischen europäischer Verwaltung und den Veraltungen der Mitgliedsländer laufen.

Das Netz TESTA-ng (Trans-European Services for Telematics between Administrations – New Generation) soll den steigenden Bedarf an grenzüberschreitender Zusammenarbeit zwischen den nationalen Verwaltungen und der europäischen Verwaltung in der Union decken. Laut Deutscher Telekom ermöglicht das Netz Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s Gigabit. Mit Abschluss des Vertrags nutzen die EU-Mitgliedstaaten, die Europäische Kommission, der Rat und rund 40 Einrichtungen der Europäischen Union das skalierbare, hochsichere und verschlüsselte Netz. (Quelle: Telekom Deutschland/ff)