Webasto-Solarschiebedächer
Photovoltaik auf dem Autodach soll Sprit sparen

Ein neues Photovoltaik-Autodach wird das Stockdorfer Unternehmen Webasto auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt präsentieren. Nach Berechnungen von Webasto könnte 1 m² Solarzellen in einem Jahr genügend Energie für eine Fahrstrecke von rund 1000 km erzeugen.

Anzeige

Bisher werden die rund 0,3 m² großen Solarschiebedächer von Webasto lediglich zur Standentlüftung von Fahrzeugen genutzt. Nun soll die ganze Dachfläche des Autos mit Solarzellen ausgestattet und der Solarstrom in das Bordnetz des Fahrzeugs eingespeist werden. Bei Elektrofahrzeugen ließen sich damit Lithium-Ionen-Batterien aufladen.

Interessant sei der Einsatz von großen Solardächern auch in Kombination mit einem Hybridantrieb. Da Hybridfahrzeuge über Batterien mit erheblich mehr Kapazität als herkömmliche Bleibatterien verfügen, könne der während der Standzeit solar gewonnene Strom über mehrere Stunden in die Antriebsbatterie eingespeist werden. Und weil der Verbrennungsmotor eines solchen Fahrzeugs dank der Hilfe der Sonne seltener laufen müsse, entstünden bis zu 4 g weniger Kohlendioxid pro Kilometer. (Quelle: Webasto/hw)