Trendauswertung der Sparkassen-Finanzgruppe
Die Eigenkapitalquote im Mittelstand wächst weiter

Wie eine Trendauswertung der Bilanzdatensammlung der Sparkassen-Finanzgruppe zeigt, hat sich die Eigenkapitalquote der Unternehmen im Mittelstand im Durchschnitt auf 19,9 % erhöht. Sie liegt damit nochmals leicht über dem bereits hohen Wert des Vorjahres. Allerdings unterscheidet sich die Eigenkapitalausstattung der mittelständischen Unternehmen je nach Region.

So liegt die Eigenkapitalquote laut Deutschem Sparkassen- und Giroverband (DSGV) im Osten bei 23,9 %, im Norden bei 19,8 %, im Süden bei 19,7 % und im Westen bei 18,6 %. Als Grund werden strukturelle Unterschiede genannt. So gibt es im Osten mehr Kapitalgesellschaften als im Westen; diese hätten aufgrund der Haftungsbedingungen eine höhere Eigenkapitalquote.

Ein weiteres Ergebnis war, dass die Kreditnachfrage bei Sparkassen im ersten Halbjahr 2013 weiter nach oben zeigte. Als Grund nennt der DSGV die gute wirtschaftliche Situation der Unternehmen und die wieder aufgehellte Stimmung in der Wirtschaft. In den ersten sechs Monaten hätten die 418 Sparkassen insgesamt 34,1 Mrd. Euro an Finanzierungsmitteln zugesagt. Das seien +4,1 % (+1,4 Mrd. Euro) mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Kreditbestände von Unternehmen und wirtschaftlich Selbständigen seien damit auf 343,4 Mrd. Euro angestiegen. (Quelle: DSGV/sp)